Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde)

Berichte

Impressionen von den Einsetzungsgottesdiensten

 

Eine geniale Idee wurde nach zwei Jahren Wirklichkeit! Eine Vereinbarung, die „auf Prozentanteilen aufgebaut“ ist, hat zwei mennonitischen Freikirchen nun jeweils eine Pastorenstelle ermöglicht:

Am Sonntag, 04.09. wurde Peter Kroeker in Bad Friedrichshall-Kochendorf in seine „50 % -Tätigkeit“ eingesetzt (siehe Zeitungsartikel).

 

  • IMG_7178__2_
  • Einsetzung_Peter_02
  • Einsetzung_Peter_03
  • Einsetzung_Peter_04
  • Einsetzung_Peter_05
  • Einsetzung_Peter_06

Eine Woche später am 11.09. war der Festgottesdienst für Erwin Janzen, der jetzt eine 75 % - Stelle als neuer Pastor in Möckmühl inne hat (siehe Zeitungsartikel).

 

  • Einsetzung_Erwin_01
  • Einsetzung_Erwin_06
  • Einsetzung_Erwin_08
  • Einsetzung_Erwin_15
  • Einsetzung_Erwin_22
  • Einsetzung_Erwin_27

Weitere Fotos von der Einsetzung in Möckmühl. 

 

An das „Pastoren-Duo-Modell“ tastete man sich langsam heran: An den Gedanken, dass ihr Pastor Peter Kroeker nach 24 Jahren nun von 75 auf 25 Prozent reduziert, mussten sich die Möckmühler Gemeindeglieder erst gewöhnen. Doch dadurch wurde einem jungen Pastor mit 31 Jahren - nach seiner Arbeit im Jugendwerk der Mennoniten - die Möglichkeit gegeben, eine eigene Gemeinde zu leiten und dabei unterstützende Beratung zu erhalten. Mit den restlichen 25 % wird Erwin Janzen seinen Master in Theologie abschließen.

 

Die Kochendorfer Mennonitengemeinde freut sich nach 10-jähriger Vakanz jetzt über die pastorale Besetzung mit Peter Kroeker. Für das letzte Viertel zum 100 % Verdienst arbeitet der 61-jährige gebürtige Kanadier wie bisher auch als freier Trauerredner.

 

Die Gemeinden Kochendorf und Möckmühl haben sich jeweils zu den Einsetzungsgottesdiensten eingeladen. Mit einem feierlichen Programm brachten sie auch ihren Dank gegenüber Gott zum Ausdruck, dessen Mithilfe sie in diesem Entwicklungsprozess spüren konnten.

 

Nachfolgend nun Eindrücke vom Festakt in Möckmühl: Musikalische Leckerbissen von Olga und Manuel Töws, schwungvolle Liedbeiträge des Projektchores unter der Leitung von Ralf Mittmann, Geschichten, Gebete und Segnungen waren Bestandteile des berührenden Gottesdienstes. „Ich freue mich sehr auf den vor uns liegenden gemeinsamen Weg“, sagte Erwin Janzen im voll besetzten Gemeindehaus. Ebenso auch seine Frau Rebekka sowie die Kinder Elias und Rahel, die bereits im Kindergarten Fuß gefasst haben.

 

Redakteur Rudolf Landauer schreibt später in der „Heilbronner Stimme“: Licht und Farbigkeit standen als Motto über der Feier. Erwin Janzen stellte diese Begriffe auch in seiner Predigt in den Mittelpunkt und verwendete den Vergleich: „Wie das Licht durch die Brechung im Prisma in die Farben des Spektrums gleichsam zerlegt wird, so dass wir es nun tatsächlich wahrnehmen können, so gibt sich auch Gott in die Brechung“. Er verkleinere sich aus Gnade, „damit wir ihn ertragen können“. Der sich selbst reduzierende Gott gibt sich in seiner Schöpfung zu erkennen, wie das verminderte und aufgespaltene Licht sich in der Farbigkeit anschauen lassen.

Veranschaulicht durch die bunte Darstellung eines lichtdurchfluteten Prismas erklärte Pastor Janzen: „Gott kommen wir dann am nächsten, wenn wir uns für seine Vielfalt öffnen und bereit sind, unser Farbenspiel ergänzen zu lassen.“ Das gelte für den persönlichen Bereich ebenso wie für die Gemeinde und die Ökumene.

Diese Farbengemeinschaft wurde dann auch in den warmherzigen Grußworten sichtbar. Sie wurden mennonitischen Nachbargemeinden, Vertreter/innen der katholischen und evangelischen Kirche sowie von der Baptistengemeinde übermittelt.

 

„Verleih uns Frieden“: Der volle Klang dieses Chorliedes, das am Ende mit allen Anwesenden stehend gesungen wurde, und ein beeindruckendes Geigen-Klavier-Stück hinterließen eine zuversichtliche Stimmung.

Der heitere Sektempfang im sonnigen Garten des Gemeindehauses ermöglichte vielfältige Begegnungen. Ein reichhaltiges Mittagessen mit anschließendem Kaffeetrinken ließ den festlichen Tag dann ausklingen…

 

 

Nächste Termine

Fr Dez 15 @19:30 - 21:30
Jugendgruppe
So Dez 17 @10:00 - 11:00
Gottesdienst
Mi Dez 20 @14:30 - 15:30
Bibelstunde im Gemeindehaus
Mi Dez 20 @20:00 - 21:30
Gespräch zu den Worten Jesu
Fr Dez 22 @19:30 - 21:30
Jugendgruppe
So Dez 24 @16:00 - 17:00
Heilig Abend Gottesdienst
Copyright © 2017 Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde). Alle Rechte vorbehalten.