Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde)

Berichte

Arbeitskreis Asyl in Möckmühl (Teil 2)

 

Seit Januar 2015 gibt es den Arbeitskreis Asyl in Möckmühl. Er setzt sich zusammen aus Personen, die sich ehrenamtlich engagieren – viele sind aus örtlichen Vereinen, Kirchen und Institutionen. Ebenso wie die Evangelische und die Katholische Kirche in Möckmühl sehen auch wir als Evangelische Freikirche (Mennonitengemeinde) die Asylarbeit als Teil unseres diakonischen Auftrages.

Nähere Infos über die Anfänge des Asylkreises und Fotos gibt es unter Arbeitskreis Asyl in Möckmühl (Teil 1).

 Seither hat sich einiges bewegt: Die Zahl in den drei großen und den zwei kleinen Sammelunterkünften in Möckmühl war bis zum Januar 2016 auf über 270 angestiegen. Es gab berührende Familienzusammenführungen, nachdem Väter teilweise über ein Jahr um das Leben ihrer Angehörigen im Kriegsgebiet Syrien bangen und warten mussten.

Zurzeit befinden sich 260 Geflüchtete in Möckmühl: aus Syrien, Eritrea, Gambia, Iran, Irak und Afghanistan (Stand Juni 2017). Weitere 30 Personen sind als Familienangehörige nachgekommen. Einige haben nach ihrer Anerkennung eine Wohnung in Möckmühl und den Teilorten gefunden.

Die Arbeit mit den Asylbewerbern war für alle Neuland: Schritt für Schritt wurde die „Willkommenskultur“ gelebt, gemeinsam geholfen, Ideen entwickelt und auch Konflikte gelöst.

Die Unterschiede in Kultur und Religion sind sichtbar. Aber durch das Aufeinanderzugehen, gemeinsames Lernen und „Interkulturelles Training“ können Barrieren überwunden werden. Dankbar schauen wir zurück auf das, was entstanden ist: eine gute Integration bei vielen und bereichernde Freundschaften!

Am Beispiel der Entwicklung vom Möckmühler Spendenlädle wird jedoch die Notwendigkeit deutlich, nicht nur diese Personengruppe zu unterstützen. Der „Second Hand – Kleidungsshop“ steht allen offen. Eines der Asylkreis-Ziele ist auch die Zusammenführung der vielfältigen Bevölkerungsschichten und Nationalitäten.

Es wird weiterhin eine große gesellschaftliche Herausforderung bleiben. Das Überdenken einer angemessenen Flüchtlingspolitik ist die eine Seite, auf die wir nur begrenzt Einfluss haben. Auf der anderen Seite steht das immer wieder neue Nachdenken darüber, welchen Beitrag wir mit unseren persönlichen Möglichkeiten geben können.
Ein großes Dankeschön für alle bisherigen Aktivitäten sowie das gedankliche Mittragen für ein gutes Miteinander in unserer Stadt!


 Ansprechpartnerin für Fragen zum AK und Aufnahme in die Asylkreis-Verteilerliste:

Pfr. Regina Reuter-Aller (Tel.06298-1366, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Integrationsbeauftragte Jelena Klein

Der Arbeitskreis arbeitet zusammen mit der Stadt Möckmühl und seit Dezember 2016 auch mit der Flüchtlings-und Integrationsbeauftragten Jelena Klein. Sie unterstützt den AK in vielfältiger Weise und auch die Flüchtlinge mit Aufenthalt. Für nicht anerkannte Asylbewerber sind die Sozialarbeiter/innen vom Landratsamt Heilbronn zuständig.

Frau Klein gibt über die Verteilerliste aktuelle Infos vor Ort weiter, sowie Angebote vom Landkreis Sie ist die zentrale Anlaufstelle für Wohnungen.

Öffentliche Sprechzeiten:

Montag 14.00 - 16.00 Uhr und Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr im Rathaus Zimmer 006

Telefon: 06298 202- 63 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch 17.45 - 19.00 Uhr im Wohnheim Hahnenäcker 5 (beim Begegnungscafe)

 

Austausch - Treffen im Rathaus: Jeden 2. Montag im Monat

Das monatliche Austausch – Treffen zwischen AK Asyl, Stadt, Sozialarbeiter und Integrationsbeauftragten hat sich bewährt. Es steht allen Interessierten offen und findet immer am zweiten Montag im Monat statt:

abwechselnd um 17.00 Uhr bzw. 19.30 Uhr im Sitzungssaal vom Möckmühler Rathaus

Nächster Termin ist am Montag, 10.07. um 19.30 Uhr (mit Frau Walter, Koordinatorin kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit)

 

Neuer Treffpunkt „M11“ - dienstags in der Mühlgasse 11

Jeden Dienstag 14.30 - 16.30 Uhr im Heim „Stadtmühle“ für alle Altersgruppen und Nationalitäten -  mit Sozialarbeiterin Sabine Renelt und Integrationsbeauftragten Jelena Klein. Sie schreiben hierzu:

„Wir treffen uns um 14.30 Uhr im Gemeinschaftsraum (EG) oder bei gutem Wetter auf der Terrasse. Für den Nachmittag sind verschiedene Aktivitäten in Möckmühl geplant, die einen regen Austausch zwischen den Teilnehmern und das bessere Kennenlernen der Stadt und ihrer Bewohner ermöglichen sollen. Im Vordergrund steht dabei auch, wie das Leben bei uns in Deutschland funktioniert und welche typischen Gepflogenheiten man kennen muss, um sich gut zurechtzufinden. Wir freuen uns besonders über einheimische Besucher, die den Austausch mit Neuzugewanderten suchen und das tägliche Leben in ihrer Heimat gerne ein bisschen bekannter machen möchten. Vorschläge für Aktivitäten sind jederzeit willkommen. Die Aktivitäten enden gegen 16.30 Uhr, einem längeren Beisammensein steht jedoch nichts im Wege!“

 

Fahrradcoach
Welcher Radelmeister kennt sich mit der Reparatur von Fahrrädern aus und hat Lust, in regelmäßigen Abständen eine Fahrradwerkstatt zu veranstalten? Wer könnte einen Lagerraum für gebrauchte Fahrräder zur Verfügung stellen?

Weitere Infos zum Treffpunkt „M 11“ und zum „Fahrradcouch“ bei Frau Klein.

 

Das Ziel des AK ist weiterhin, die Integration der Asylsuchenden zu begleiten, die Verbindung zur Bevölkerung zu unterstützen und sich zu vernetzen. Hier einige Bereiche, in denen Mitarbeitende gesucht werden:

 

GESUCHT + INFOS

 

* „Begegnungs-Treff“ mittwochs (17.30 bis ca. 21 Uhr) im Hahnenäcker 5

Beim wöchentlichen Treffunkt im Asylheim "Hahnenäcker 5" gibt es viel Zeit zum Gespräch. Es wird Deutsch gelernt, mit den Kindern gespielt, Tee und Kaffee getrunken, Fragen geklärt, Kontakte geschaffen, Sorgen geteilt u.v.a.

Gesucht werden noch mehr Personen, die regelmäßig oder auch nur ab und zu kommen können. Natürlich sind auch spontane Besuche mittwochs möglich. Nähere Auskünfte bei:

Christine Lederer (Tel. 06298-929838, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Gisela Feinle (Tel. 06298-2501, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

  • Begegnungstreff_01
  • Begegnungstreff_02
  • Begegnungstreff_03

 

* Sortier-Aktion der Sachspenden, Möbelaufbau- und Transport

Vielen Dank für alle eingegangenen Sach-und Möbelspenden! Die Flüchtlinge sind sehr dankbar und geben dafür einen „Wertschätzungsbeitrag“ für die Mitarbeitenden. Bei den gemeinsamen Möbeltransporten gab es viele bereichernde Begegnungen mit Flüchtlingen, Spendern und Ehrenamtlichen (etliches wurde „gerettet“, was sonst im Sperrmüll gelandet wäre!)

Gerne helfen wir weiterhin in der Vermittlung. Allerdings gibt es eine Sommerpause von Juli bis September 2017.

Wenn möglich sollten Möbelstücke direkt weitergegeben werden, weil wir kaum Platz für Zwischenlagerung haben. Bei Angeboten Fotos und Maße zu senden an

Christiane Müller-Riegel (Tel. 06298-5159, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Im UG vom katholischen Gemeindehaus in Züttlingen gibt es eine begrenzte Möglichkeit, Haushaltwaren, Bettwäsche, Vorhänge, Kinderwagen und Spielzeug zu lagern. 

Nach wie vor brauchen wir Leute beim Verwalten der Sachspenden im Gemeindehaus sowie beim Transport bzw. Möbelaufbau und bei der Beratung in der Wohnungseinrichtung (Vorhänge u.a.) Wer könnte in diesen Bereichen mithelfen – auch nur aktionsweise? Infos bei

Rudi Haußecker (Tel. 06298-7286)

Beate Oechsle (Tel. 06298-3394, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)                                                                      

  • Möbelspenden_01
  • Möbelspenden_02
  • Möbelspenden_03
  • Möbelspenden_04
  • Möbelspenden_05
  • Möbelspenden_06
  • Möbelspenden_07
  • Möbelspenden_08

* Familien-Patenschaften

Unter den Asylbewerbern in Möckmühl leben etliche Familien mit Kindern. Für sie suchen wir Patinnen oder Paten, die bereit sind, Eltern und Kinder im Alltag zu unterstützen: z.B. bei Arztterminen, Behördengängen, Hausaufgaben… Es ist nicht nur „einseitig“: alle werden gleichermaßen durch entstehende Freundschaften beschenkt! Bei Interesse bitte melden:

S. Stöcker & M. Haußecker (Tel. 06298-1769, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
R. Schaible-Wintzek (Tel. 06298-4216,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

* Sprach-Patenschaften

Eine spezielle Möglichkeit ist die „Sprachpatenschaftfür alle Asylbewerber! Neben den offiziellen Deutsch-Kursen ist es „im Tandem“ oft leichter, Sprache und Kultur zu erlernen und einander kennenzulernen. Wir suchen Männer und Frauen, die sich nach Absprache mit Asylsuchenden treffen, um Deutsch miteinander zu sprechen. Vielleicht dabei miteinander einen Supermarkt besuchen, ins Cafe gehen oder andere Dinge des alltäglichen Lebens miteinander erleben… Darin begleiten kann:
Inge Egner (Tel. 06298-9376291,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

* Wohnungen + Vermittler

Die anerkannten Migranten suchen dringend Wohnraum! Sie bieten bei Bedarf ihre Mithilfe in der Renovierung von leerstehenden Wohnungen an. Die Miete wird vom Jobcenter regelmäßig überwiesen. In der Vermittlung helfen unter anderem V. Schmid und A. Christmann mit. Sie suchen noch weitere Mitarbeitende in diesem Bereich.

Anfragen und Angebote können auch an Frau Klein weitergegeben werden.

Volker Schmid (Tel. 06298-937937, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Axel Christmann (Tel. 06298-95144, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

* Spenden-Lädle in Möckmühl

Was im Januar 2015 als provisorische Spenden-Kleiderkammer für in Möckmühl untergebrachte Flüchtlinge begonnen wurde, hat sich durch viel ehrenamtliches Engagement weiterentwickelt zum Möckmühler „Spenden-Lädle“: im Erdgeschoss der Hauptstraße 10 (Eröffnung 04.06.2016).
Der Möckmühler Förderverein Dritte Welt e.V. (Träger des Weltladens) hat die Trägerschaft hierfür übernommen.

In diesem besonderen Laden werden gespendete gut erhaltene Kleidungsstücke, Wäsche und Schuhe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Das Spenden-Lädle versteht sich als gemeinnützige Einrichtung. Die Spender können durch die Weitergabe gut erhaltener Kleidungsstücke Gutes tun, die Käufer bezahlen für jedes Teil einen angemessenen „Wertschätzungs-Betrag“, der (nach Abzug der Betriebskosten) sozialen Projekten vor Ort zugute kommt.  

Das ehrenamtlich tätige Spenden-Lädle-Team lädt Einheimische und Zuwanderer herzlich ein: „Kommen Sie mal vorbei, schauen Sie sich um, und lernen Sie uns und das Lädle kennen!“

Öffnungszeiten: mittwochs 14-16 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr, 1. Samstag im Monat 10-12 Uhr

Saubere und noch gut tragbare Kleidungs-Spenden zum Auffüllen der Bestände werden weiterhin nach Absprache angenommen.
Kontakt:

Elfriede Liebl (Tel. 06298-4388, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Barbara Schiedel, Tel. 06298-5114, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)                                                       

Das Spenden-Lädle würde sich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter/innen zur Verstärkung des Teams sehr freuen. 

 

  • 20151015_152557_01
  • Spendenlädle_Eröffnung
  • Spendenlädle_Eröffnung_2

WEITERE KONTAKTPERSONEN

Arbeit:
Jutta Jakob (Tel. 06298-5729, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und
Gabi Michalowski (Tel. 06298-927572, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Gemeinnützige Beschäftigung:
Alexandra Fritz, Rathaus (Tel. 06298-20220, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


 

RÜCKBLICK MIT FOTOS

Die Unterstützung der Asylsuchenden wurde in verschiedenster Form gelebt:
u.a. Einladungen zu den Vereinen, Kirchen oder Festen, Sachspenden (z.B. eine Tischtennisplatte fürs Heim!) und vieles mehr.

  • Spende-Tischtennisplatte

 

Besondere Events waren:

 

* Impressionen vom Advents – Cafe im Rathauskeller

Es war wieder einmal eine wunderbare Gelegenheit, sich im gemütlichen Keller des Möckmühler Rathauses zu treffen, bei Kaffee, Getränken und einer vielfältigen Kuchenauswahl! Wie immer sehr gut besucht - dieses Mal im Rahmen der Adventszeit festlich geschmückt. Es gab lebhafte Gespräche zwischen Einheimischen und Asylbewerbern: über die verschiedenen Stufen der Deutschkurse, über die dringende Suche nach Wohnungen und Arbeit, über die schwierige Lage in den Herkunftsländern und die Sorge um Angehörige dort, und viele andere Themen…

Ein großer Dank geht an die Stadt und das Asyl-Veranstaltungsteam, an alle Kuchenspender/innen sowie allen die spontan beim Aufräumen geholfen haben!

 

  • Adventskaffee_01
  • Adventskaffee_02
  • Adventskaffee_03

 

* Seminar interkulturelles Training (29.10.2016)

„Was ist normal? Sollte ich die Schuhe im Haus ausziehen oder darf ich meinem Gegenüber die Hand geben?“ Diese und andere wichtige Fragen wurden bei einem Seminar geklärt, das im Evangelischen Gemeindehaus in Möckmühl stattfand. Die interkulturelle Trainerin Dr. Doris Lenhard vermittelte Ehrenamtlichen aus dem hiesigen AK Asyl und Gästen aus anderen Arbeitskreisen viel Wissenswertes.

Weiterlesen unter Bericht.

 

  • Interkult.Training_01
  • Interkult.Training_02
  • Interkult.Training_03
  • Interkult.Training_04
  • Interkult.Training_05
  • Interkult.Training_06

 

* Taizegebet / Friedensgebet / Fest der Kulturen

In gewissen Abständen findet in der Evangelischen Freikirche das Friedensgebet statt, zu dem Interessierte aus allen Konfessionen eingeladen sind, die aktuellen Krisenherde weltweit zu bedenken und gemeinsam für den Frieden zu beten. Die sogenannten „Taize-Gebete“, die in der Evangelischen Stadtkirche auch überkonfessionell angeboten werden, finden jeweils monatlich dazwischen statt.

 

  • FG_Taize 01
  • FG_Taize 02
  • FG_Taize 03

 

Das Treffen zum Friedensgebet im Sommer 2016 war an einem Samstagabend und wurde mit einem kleinen „Fest der Kulturen“ verbunden. Es kamen Gäste aus der einheimischen Bevölkerung als auch von neu zugezogen Menschen verschiedener Nationalitäten, wie z.B.: aus Eritrea, Syrien und dem Iran. Nach einer mehrsprachigen Meditation gab es viel Zeit für Begegnung beim Essen im Garten des mennonitischen Gemeindehauses – vom Buffet konnte man landestypische Gerichte genießen! Ein bewegender Abschluss waren wunderschön gesungene Lieder aus Eritrea…

 

  • FG + Fest_02
  • FG + Fest_03
  • FG + Fest_04

 

Am 04.12.2016 fand nach dem Friedensgebet ein „Fest der Kulturen im Advent statt – dieses Mal adventlich geschmückt, um unsere Bräuche nahe zu bringen. Dabei gab es wieder einen sehr bereichernden Austausch verschiedenster Nationen!

 

  • Fest der Kulturen Advent_01
  • Fest der Kulturen Advent_02
  • Fest der Kulturen Advent_03

 

* Zweites Kennenlern-Cafe im Rathauskeller (24.04.2016)

Nach der ersten Begegnungsmöglichkeit dieser Art (siehe Kennenlerncafe 2015 unter Arbeitskreis Asyl in Möckmühl (Teil 1)) war es auch 2016 ein voller Erfolg: Der Platz hat teilweise kaum ausgereicht. Es gab gute Gespräche und viel leckeren Kuchen! Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Stammer und Markus Kettnacker-Prang unterhielt Dr. Karl Clausecker die Anwesenden wieder mit seinem Akkordeon. Mohammed Seif-Khan griff in einer emotionalen Rede zunächst auf Deutsch und dann auf Arabisch die Ängste vieler Menschen auf und betonte den Wunsch nach Integration und die Gefahr, die in seiner Heimat für Leib und Leben bestand. Keiner der Asylbewerber hätte seine Heimat gern verlassen... Am Ende stand dann der Dank für alle Hilfe, die sie in Möckmühl erlebt haben!

 

 

* „Fleischkonserven-Geschenk-Aktionen“ (Januar / März 2016)

Der „Türkisch-Islamische Kulturverein“ in Möckmühler hatte angefragt, ob der Asylkreis beim Verteilen von Fleisch-Konserven helfen könnte: Sie wollten gerne 160 Stück große Dosen an Flüchtlinge spenden. Einige entwickelten dann zusammen mit dem Vorsitzenden Tugrul Özlü die Idee, diese Aktion an verschiedenen Terminen zu machen und mit gemeinsamem Essen oder Kaffeetrinken zu kombinieren. So gab es bei der Verteilung in den drei Sammelunterkünften gute Gelegenheiten zur interkulturellen Begegnung!

 

  • Fleischkonserven_01
  • Fleischkonserven_02
  • Fleischkonserven_03
  • Fleischkonserven_04
  • Fleischkonserven_05
  • Fleischkonserven_06

 

* Integration beim „Künstlermarkt“ in Möckmühl (September 2015)

Die Integration vor Ort geschieht an verschiedenen Stellen, z.B. am Möckmühler Künstlermarkt, bei dem der Verein ASMU (Aktive Senioren Möckmühl und Umgebung) unter der Leitung von Astrid Wagner anerkannten syrischen Asylbewerbern die Möglichkeit gab, ihre beeindruckenden Kunstwerke auszustellen. Die Bilder beschreiben die Entwurzelung und Existenzangst auf der anstrengenden Flucht sowie die gefühlte Zerrissenheit zwischen der alten und neuen Heimat… Einige der ASMU –Mitglieder halfen auch beim Erlernen der deutschen Sprache mit und bauten persönliche Kontakte auf.

 

  • Kuenstlermarkt 01
  • Kuenstlermarkt 02
  • Kuenstlermarkt 03
  • Kuenstlermarkt 04

* Kirchenasyl in unserem Gemeindehaus (Juli – Oktober 2015)

Es war ein Beschluss des Asylkreises, zwei eritreische Flüchtlinge, die beide eine tragische Lebensgeschichte hinter sich haben, vor der drohenden Abschiebung zu schützen. In unserem Gemeindehaus haben sie dann eine viermonatige Herberge gefunden.

In Oktober 2015 erhielten unsere Kirchenasyl-Gäste die offizielle Bestätigung, dass ihre Asylanträge in Deutschland aufgenommen werden. Damit wurde ihnen der Wiedereinzug im Asylheim in Möckmühl ermöglicht. Im Rahmen eines Abendgottesdienstes haben S. und A. sich bei der Gemeinde für diesen angebotenen Schutzraum bedankt - und im Rahmen des Benefizkonzertes offiziell bei allen Beteiligten, die sie während dieser Zeit unterstützt haben. Wir wünschen den beiden Eritreern, dass sie nach der Anerkennung ihr zukünftiges Leben in Deutschland neu aufbauen können.

Wir sind dankbar für die gute Unterstützung von engagierten Personen aus anderen Gemeinden und dem Asylkreis sowie für alle Spenden. Wo viele Menschen es wagen, gemeinsam kleine Schritte zu tun, können wir das Gesicht der Welt verändern!

 

 

* Fotocollage und Dankesworte

Beim einem Abendgottesdienst sowie während des Benefizkonzertes haben im Herbst 2015 haben die syrischen Asylbewerber Mohammed Seif-Khan und Mohamad Mustafa bewegende Dankesworte für alle erfahrene Hilfe ausgesprochen, die sie in Möckmühl erleben konnten. Sie machten dies stellvertretend für ihre Landsleute.

Der syrische Fotograf Osama Shaprak hat den Dank in einer eindrucksvollen Fotocollage künstlerisch dargestellt: Danke Deutschland, danke Möckmühl“. „Die Farben scharz-rot-gold symbolisieren Deutschland, das die große, blutende Wunde wieder zusammennäht, die durch Syrien (als Haut dargestellt) fließt. GERMANY die Buchstaben sind wie heilsame Fäden! Diese besondere Fotocollage wurde später von Osama als Poster an verschiedenen Stellen in Möckmühl aufgehängt.

 

  • Fotocollage_01
  • Fotocollage_02

 

* Benefizabend (15.11.2015)

„Es muss doch etwas geschehen… ich muss etwas tun!“ Dieses Zitat von Hans Scholl war eine der bewegenden Aussagen, die am 15. November bei der Benefizveranstaltung zugunsten der Möckmühler Flüchtlingsarbeit zu Herzen gingen. Unsere Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde) und der Asylkreis hatten zu einem Abend mit „Musik – Literatur – Kulinarisches“ ins „Waagerner Tal 2“ eingeladen. Das Gemeindehaus war bis auf den letzten Platz gefüllt und bunt gemischt: gefühlte 60% einheimische Bevölkerung und 40% Asylbewerber aus Syrien, Eritrea, Afghanistan. Schließlich gab es nur noch Stehplätze!

 

  • 01_Benefiz-Asyl
  • 02_Benefiz-Asyl
  • 03_Benefiz-Asyl
  • 04_Benefiz-Asyl
  • 05_Benefiz-Asyl
  • 06_Benefiz-Asyl

 

Bunt gemischt war auch das vielfältige Programm:
Hier gibt es weitere Bilder und den Bericht dazu.

 

 

* Aktion „Weihnachtssocken“ (JuLe + Asylkreis) Dezember 2015

Die JuLe (eine Einrichtung der „Jugendhilfe im Lebensfeld“) in Möckmühl plant mit den Kindern immer wieder verschiedene Aktivitäten. So gab es im Dezember 2015 eine originelle „Weihnachtssocken-Aktion“ für Asylsuchende, welche die JuLe-Leiterin Astrid Högerl und ihr Team zusammen mit dem Asylkreis organisiert hat:

In der Unterkunft „Stadtmühle“ gab es ein stimmungsvolles Adventscafe, zu dem viele gekommen sind. Zuerst haben die Kinder Weihnachtslieder vorgetragen, begleitet von Sylke Schumacher auf der Gitarre. Danach gab es zum Kaffee große Bleche mit leckeren Plätzchen, von den Jule-Kindern selbstgebacken! Der Höhepunkt war das Überreichen von bunten „Weihnachtssocken“ an die Flüchtlinge, welche die Jule-Kinder vorher gemeinsam mit ASMU - Mitgliedern („Aktive Senioren Möckmühl und Umgebung) mit Nüssen, Mandarinen sowie Süßem gefüllt haben. Eine schöne Aktion für alle Beteiligten!

Abends wurden dann noch befüllte Socken im Asylheim Hahnenäcker verteilt - für diejenigen die beim Adventscafe nicht dabei sein konnten…

 

  • Weihnachtssocken_01
  • Weihnachtssocken_01a
  • Weihnachtssocken_02
  • Weihnachtssocken_03
  • Weihnachtssocken_04
  • Weihnachtssocken_05

 

Hier gibt es weitere Bilder.

Nächste Termine

Sa Okt 21 @13:00 - 18:00
Kidstreff – Kinderbibeltag im kath. Gemeindehaus
So Okt 22 @10:00 - 11:00
Gottesdienst
Mi Okt 25 @14:30 - 15:30
Bibelstunde im Gemeindehaus
Mi Okt 25 @20:00 - 21:30
Gespräch zu den Worten Jesu
Fr Okt 27
Tango Seminar "Tango Argentino"
Fr Okt 27 @19:30 - 21:30
Jugendgruppe
Copyright © 2017 Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde). Alle Rechte vorbehalten.